Hüttenwanderung Gamskarkogelhütte in Gastein

2-Tageswanderung mit Übernachtung Gamskarkogelhütte Gastein Österreich SalzburgerLand

Der Rucksack ist gepackt, die Bergschuhe geschnürt: ich bin bereit für ein Hüttenwochenende in Gastein. Auf geht’s zum Gamskarkogel! Dieser Gipfel thront hoch über das Gasteinertal, ist der höchste Grasberg Europas und bietet eine geniale 360-Aussicht auf die Salzburger Alpen. Und: es gibt eine tolle Berghütte zum Übernachten. Aber fangen wir im Tal an, wo die 2-Tageswanderung startete.

Wanderung Wald Bad Hofgastein zur Gamskarkogelhütte

Auf geht’s mit etwa 1600 Höhenmetern

Ich starte meine Wanderung zur Gamskarkogelhütte in Bad Hofgastein. Dieser Ort liegt auf 859 meter im Tal und das heißt, dass ich bis zum Gamskarkogel noch etwa 1600 Höhenmeter bewältigen werde. Weil ich mir so eine Anzahl an Höhenmeter kaum vorstellen kann, lege ich einfach los. Das erste Stück wandere ich über eine Asphaltstraße mit Blick auf Bad Hofgastein. Sobald der Blick ins Tal verschwindet, lasse ich auch den Asphalt hinter mir und tauch in den Wald ein. Sonnenstrahlen finden ihren Weg durch die Baumkronen und lassen die nasse Natur glänzen. Kleine Wasserperlen dekorieren die Blümchen, das Moos und die saftig grünen Büsche.

Frühling am Berg mit tausenden Alpenrosen

Etwa bei der Rastötzenalm erreiche ich die Baumgrenze. Ab hier wird die Wanderung alpiner und so richtig schön. Die Natur ist oben am Berg noch im vollen Frühlingsmodus: am Wegesrand blühen Blümchen in bunten Farben. Und es gibt Alpenrosen. Unendlich viele Alpenrosen.

Je höher ich komme, desto besser wird auch der Ausblick. Wenn ich die Gamskarscharte erreiche, kann ich plötzlich auch zu der anderen Seite schauen. Ganz in der Tiefe liegt das Gasteinertal. Wenn ich mich ein bisschen anstrenge, kann ich sogar die prächtigen Belle-Époque-Gebäuden in Bad Gastein erkennen. Dahinter: Gipfel ohne Ende. Zum Teil sind sie noch mit Schnee bedeckt und kontrastieren wunderschön mit dem blauen Himmel.

Abstecher zum Rauchkogel

Hier geht der Wanderweg eigentlich weiter hoch zum Gamskarkogel, entweder über den grasigen Gratweg oder rechts um den Berg herum. Aber der Weg zum Rauchkogel sieht – obwohl er komplett in die falsche Richtung geht – total einladend aus. Deshalb entscheide ich mich für den kleinen Abstecher zum Gipfelkreuz. Das ist definitiv die richtige Entscheidung. Nicht nur die Aussicht am Gipfel ist wunderschön, sondern auch der Gratweg dorthin ist mega. Der Wanderpfad ist schmal: links und rechts geht’s senkrecht nach unten. Ein Blick nach unten lohnt sich dennoch, denn der Weg ist umsäumt von Blümchen. Auf dem Rauchkogel setze ich mich auf der Wiese und schaue in südliche Richtung nach Kärnten. Es ist unfassbar, wie viel Schnee noch auf den Bergen liegt. Später werde ich auf der Gamskarkogelhütte aber erfahren, dass der Schnee hier auch noch gar nicht so lange verschwunden ist und die Natur bis vor einigen Wochen noch eher braun als grün war.

Gamskarkogelhütte: Hütte mit majestätischer Historie

Zum Schluss folgt noch ein steiler Aufstieg zum Gamskarkogel. Mittlerweile fühlen sich die Beine etwas schwer an und wegen der Hitze läuft mir der Schweiß über die Stirn. Aber ich sehe die Hütte schon und das motiviert mich, noch mal alles zu geben. Und dann ist es soweit: ich erreiche die Gamskarkogelhütte auf 2467 Meter. Erbaut wurde die Schutzhütte bereits 1828 von Erzherzog Johann und gilt damit als eine der ältesten, rein zu bergsteigerischen Zwecken errichteten Schutzhütte der Ostalpen. Die Hütte wurde zunächst auf der Rastötzenalm errichtet, die sich 700 Meter tiefer befindet. Anschließend erfolgte die sorgfältige Zerlegung in einzelne Teile, um sie mithilfe kräftiger Pferde auf den Gipfel zu transportieren. Dort angekommen, wurde die Hütte mit Bedacht wieder zusammengesetzt und in ihrer vollen Pracht errichtet. Der steirische Erbprinz war oft selbst (Jagd-)Gast im Gasteinertal und auf den Bergen, unter anderem auch am Gamskarkogel, unterwegs. Ich kann nachvollziehen, warum er sich diesen wunderbaren Platz ausgesucht hat: der 360-Grad-Panoramablick ist absolut wunderbar.

Hüttenleben mit Leidenschaft auf der Gamskarkogelhütte

Auch das Hüttenwirtpaar Alexander und Sylvia haben sich den Platz hier gut ausgesucht. Sie kommen aus Bad Hofgastein und waren vorher schon auf verschiedenen anderen Hütten tätig. Dann kam der Anruf von der Alpenvereinssektion Bad Gastein, ob er Interesse hätte, die Hütte am Gamskarkogel zu pachten. „Ich habe nur kurz meine Frau gefragt, ob es passt, und dann habe ich sofort zugesagt,“ lacht Alex. 2023 ist die erste Saison, dass die beide hier oben sind. Allerdings war der Alex schon mehr als 400 Mal zu Gast auf der Hütte. Anfang Juni wurde die Gamskarkogelhütte mit dem Hubschrauber mit ca. 7 Tonnen an Lebensmittel und Co beliefert: das muss reichen für die ganze Saison. „Hüttenkatze Vicky hat einen Gratisflug bekommen,“ erzählt Sylvia mit einem Lächeln. Die Katze lebt ihr bestes Leben hier auf dem Berg, wird von allen Gästen gestreichelt und liegt während dem Gespräch an den Füßen von Sylvia.

Sonnenuntergang auf der Gamskarkogelhütte ist Alpenkino

Sylvia erzählt, dass sie selber das Brot und die Süßspeisen backt. Für die herzhaften Speisen ist Alex zuständig. Zusammen kochen die beiden ein herrliches Abendessen mit Suppe, Chili und Kaiserschmarrn. Zwischen Hauptspeise und Dessert kommt auch der Sohn von dem Hüttenpaar. Er schaut auf seine Uhr und zuckt mit den Schultern; scheinbar relativ zufrieden mit der Zeit, die er nach oben gebraucht hat. Er hilft seine Eltern öfters am Wochenende aus. Und ja, die Hütte kann man nur zu Fuß erreichen.

Wir quatschen noch ein bisschen und dann geht das beste Alpenkino los: die Sonne geht unter. Ich habe selten so einen schönen Sonnenuntergang wie auf der Gamskarkogelhütte gesehen. Der Himmel färbt sich erst gelb, dann orange, dann rot mit rosa und violetten Tupfern. Das Gras und die Blumen wirken, als hätten sie einen leuchtenden Rand. Es ist atemberaubend. Wenn die Sonne ganz verschwunden ist, wird es plötzlich ziemlich kalt: das Signal für alle, in ihre Schlafsäcke zu schlüpfen.

Sonnenaufgang und Frühstück mit frischem Hüttenbrot

Ich strecke mich. Mein Gesicht ist kalt; es ist das einzige, was nicht vom Schlafsack oder den Decken bedeckt ist. Ich schaue auf mein Handy: 5 Uhr. Perfekt! Ich krabble aus dem Schlafsack, betrete mit den Füßen den kalten Boden und ziehe mich so schnell wie möglich an. Als ich die Tür öffne, sehe ich zwei andere verschlafene Gesichter. Ich bin nicht die Einzige, die den Sonnenaufgang sehen will.

Der Sonnenaufgang auf der Gamskarkogelhütte ist vielleicht sogar noch schöner als der Sonnenuntergang. Ich liebe diesen Moment: Erst färbt sich der Himmel in zarten Pastelltönen, dann erhebt sich die Sonne wie ein orange-roter Feuerball über die Berge und beleuchtet zunächst die Gipfel, dann den Rest der Natur. Alles ist in einem sanften Licht gehüllt und die Ruhe ist fast überwältigend.

Beim Frühstück sind alle wieder beisammen. Es gibt ein paar neidische Blicke auf unsere Fotos vom Sonnenaufgang. Doch schon bald drehen sich die Gespräche um die heutigen Wanderungen und den Rest des Sommers. Währenddessen schlemmen wir Sylvias selbstgebackenes Hüttenbrot mit Käse und Marmelade. Wenig später brechen alle auf und gehen alle in eine andere Richtung.

Infos zur Wanderung zur Gamskarkogelhütte mit Übernachtung

  • Distanz: 11,3 km
  • Höhenmeter: ↗ 1680 m  ↘ 80 m
  • Schwierigkeitsgrad: T2
  • Gehzeit: 4,5-5 Stunden

Abstiegmöglichkeiten:

  • Auf der gleichen Route über die Rastötzenalm zurück nach Bad Hofgastein
  • Über den Frauenkogel und Schmalzscharte nach Bad Hofgastein
  • Über die Poserhöhe nach Bad Gastein. Mit dem Bus kommst du wieder nach Bad Hofgastein.
  • Über die Harbachalm nach Hüttschlag. Die Rückfahrt ins Gasteinertal mit den Öffis ist allerdings etwas zeitaufwendig.
Wanderung Bad Hofgastein Gamskarkogelhütte mit Übernachtung

FAQ – Wanderung mit Übernachtung auf der Gamskarkogelhütte

Kann ich die Tour mit den Öffis machen?

Ja! Bad Hofgastein ist mit der Bahn* erreichbar.

Kann ich auf der Gamskarkogelhütte vegetarisch/vegan essen?

Wünsche bzgl. Essen, z.B. vegetarisch oder Unverträglichkeiten, werden soweit möglich gerne erfüllt, sind aber unbedingt bei Reservierung anzugeben. Vegetarisch essen ist auf jeden Fall möglich, vegan nicht immer.

Was kostet die Übernachtung auf der Gamskarkogelhütte?

Das hängt u.a. davon ab, ob du Halbpension nimmst, DAV-Mitglied bist und wieviel Getränke du bestellst. Meine Übernachtung hat 15€ (Übernachtung im Lager, DAV-Mitglied) + 38€ (Halbpension) + 10€ (Getränke) + 2€ (Akkus aufladen) = 65€ gekostet (Stand 2023).

Was nehme ich auf die Hüttenwanderung mit?

Unbedingt einen Hüttenschlafsack, Hüttenschuhe/Flipflops, Bargeld und warme Klamotten für abends und nachts einpacken. Alles weitere findest du in meiner Packliste für Hüttentouren.

Werbung/Disclaimer: Ich wurde von der Gasteinertal Tourismus GmbH zu der Reise nach Gastein eingeladen. Die Begeisterung, die du liest, ist wie immer zu 100% meine.  Dieser Artikel enthält außerdem Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet). Wenn du über einen dieser Links eine Bestellung tätigst, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Das kostet dich natürlich nichts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert